Willkommen

Kardinal Jules Mazarin
(eigentl. Giulio Mazarini)

(14.07.1602 - 09.03.1661)

Kardinal Mazarin (um 1658, Pierre Mignard)



*** Daten folgen ***



Les Petites Mazarines / Die "Mazarinetten"


Auf dem Höhepunkt seiner politischen Karriere in Frankreich beschloss Kardinal Mazarin, die errungenen Erfolge durch geschickte Heiratsbündnisse zu stabilisieren.
Mazarins Macht war groß, Familienangehörige konnten daher auf recht gute Partien innerhalb der höchsten Kreise des frz. Adels hoffen.

Und so trafen Mitte des 17. Jahrhunderts in zwei Gruppen (1647 und 1653) insgesamt 10 Nichten und Neffen Mazarins - 3 Jungen, 7 Mädchen - aus Italien in Frankreich ein.
Sie kamen direkt an den französichen Königshof und wurden in die königliche Familie aufgenommen.

Zwei Nichten waren die Kinder von Mazarins Schwester Laure Marguerite Mazarini (1608-1685) und deren Ehemann Geronimo Martinozzi, Markgraf von Fano:
 

Laure Martinozzi, Duchesse de Modène
(1635-16.07.1687)

• 1655 Heirat mit Alfonso IV. d’Este, Duc de Modène (-1662)
• 3 Kinder
• nach dem Tod des Gatten, war Laure die Regentin für den 2-jährigen Thronfolger

Anne Marie Martinozzi, Princesse de Conti
(1637-04.02.1672)

• 1654 Heirat mit Armand de Bourbon-Conti (1629-1666)
• 3 Söhne
• starb an den Folgen eines Schlaganfalls


Acht Kinder stammten von Mazarins Schwester Geronima Mazarini (1614-1656) und deren Ehemann Baron Michele Lorenzo Barone di Mancini (gest. 1660):
 

Laure Victoire Mancini
(1636-08.02.1657)

• 1651 Heirat mit Louis de Bourbon-Vendôme (1612-1669), einen Enkel Henris IV. (mit Gabrielle d'Estrées)
• 3 Söhne
• bei der Geburt des 3. Sohnes starb Laure im Wochenbett

Paul Mancini
(1636-18.07.1652)

• Freund des jungen Louis XIV
• während der Fronde-Kämpfe wurde er am 02.07.1652 im Hafen Saint-Antoine in Paris schwer verletzt und verstarb wenig später an den Folgen

Olympe Mancini, Comtesse de Soisson
(11.07.1637-09.10.1708)

• Mätresse Louis' XIV.
• 1657 Heirat mit Eugéne-Maurice de Savoie-Carignan, Comte de Soissons (1635-1673)
• Mutter des berühmten Prinzen Eugen
• Beteiligte bei der sogenannten Giftaffäre

Marie Mancini
(28.08.1639-08.05.1715)

• (platonische) Liebe zu Louis XIV., wird dennoch als dessen Mätresse bezeichnet
• 1661 Hochzeit mit dem Großkonnetabel von Neapel Lorenzo Onofrio, Fürst Colonna (1637-1689)
• 3 Söhne

Philippe Mancini, Duc de Nevers
(26.05.1641-08.05.1707)

• 1670 Hochzeit mit Diane-Gabrielle Damas de Thianges, Nichte der Mme de Montespan
• 6 Kinder

Alphonse Mancini
(1644-1658)

• brach sich bei einem Spielunfall im Collège de Clermont  (heute Lycée Louis-le-Grand) das Genick

Hortense Mancini
(1646-09.11.1699)

• Mätresse Louis' XIV.
• 1661 Heirat mit Armand-Charles de La Porte de La Meilleraye, Duc de Mazarin, Duc de Mayenne (1632-1713)
• 5 Kinder
• spätere Geliebte von König Charles II. von England

Marie Anne (Marianne) Mancini, Duchesse de Bouillon
(1649-20.06.1714)

• 1662 Heirat mit Maurice Godefroy de La Tour d'Auvergne Herzog von Bouillon (1636-1721)
• 10 Kinder
• als ihre älteste Schwester 1657 verstarb, zog sie deren 3 Söhne ebenfalls auf


 

rechtlicher Hinweis:
Texte (Copyright) © MariaAntonia 2008-2017

Nach oben